Erste SeiteVorherige SeiteZurück zur ÜbersichtNächste SeiteLetzte Seite

Zeche Zollern Dortmund I

Routenführung: tolaris.de - Hengsteysee - Zeche Zollern - Zeche Nachtigall - Hagen Hbf. - tolaris.de.

|Zeche Zollern

→VR6:Das Etappenziel – die Zeche Zollern.

Die Route verläuft an der Manufaktur vorbei in das Lennetal bis zum Hengsteysee. Weiter führt die Route die Serpentinen hoch zur Hohensyburg, vorbei an der Uni zu der „Jugendstilzeche“ im Dortmunder Norden.

Das Steinkohlebergwerk Zollern entsteht mit den Schächten 2 und 4 zwischen 1898 und 1904 als Zeche der Gelsenkirchener Bergwerks-AG. 1899 wird in 139 m Tiefe das Flöz Präsident erreicht. In den folgenden Jahrzehnten wird der Schacht bis zu einer Tiefe von 683 m weiter ausgebaut. Im Jahr 1965 beschließt der Vorstand der Dortmunder Bergbau AG, die Schachtanlage Zollern 2/4 stillzulegen. Die beiden Schächte werden in den folgenden Jahren verfüllt. Die Zeche Zollern ist heute ein Museum.

Routenart

  • Trekkingrad: ja
  • Rennrad: ja

Tourdetails

→VR2: Die Manufaktur.

→VR4:Route tolaris.de - Zeche Zollern I - ¢ OpenStreetMap

Die Tour hat einige Steigungen, einen genauen Einblick in den Höhenverlauf vermittelt die ⇓GPS-Route:

  • Streckenlänge tolaris.de - Zeche Zollern - Zeche Nachtigall: ca. 49 km
  • Fahrzeit tolaris.de - Zeche Zollern: ca. 5:00 Std.

Wer Hagen bisher nur als Stadt am Rand des Ruhrgebiets einordnen konnte, wird überrascht sein. Nach kurzer Fahrt über die B7 und insgesamt 3 km über öffentliche Straßen mit der Abfahrt von der tolaris.de manufaktur ist bereits der Radweg erreicht.

ASCII

→VR27: Nach kurzer Fahrt über die B7 ist das Lennetal erreicht.

ASCII

→VR9: Der Lenneradweg.

Der Lenneradweg führt bis zum Hengsteysee, dem Treffpunkt aller Biker mit oder ohne Motor.

ASCII

→VR12: Die Brücke am Hengsteysee führt zur Hohensyburg.

Die Zeche - Zeuge der Vergangenheit

Die Zeche Zollern dokumentiert heute als Museum die Geschichte der Bergleute und der Kohle, die den Pott einmal ausgemacht hat.

vr_013.jpg

→VR13: Fördergerüst II.

vr_015.jpg

→VR15: Förderturm von unten.

vr_016.jpg

→VR16: Förderturm von oben.

vr_017.jpg

→VR17: Gleisanlage.

vr_018.jpg

→VR18: Leseband.

vr_019.jpg

→VR19: Hängebank.

vr_021.jpg

→VR21: Loren.

vr_022.jpg

→VR22: Ein Blick unter die Decke in der Kaue.

vr_023.jpg

→VR23: Maschinenhalle.

vr_024.jpg

→VR24: Maschinenhalle.

vr_025.jpg

→VR25: Maschinenhalle.

vr_026.jpg

→VR26: Maschinenhalle.

Rückfahrt mit der Ruhrtalbahn

Die Rückfahrt ist ab der Zeche Nachtigall in Witten mit der Ruhrtalbahn möglich.

Die Ruhrtalbahn fährt von April bis Oktober zwischen Bochum-Dahlhausen und Hagen Hauptbahnhof. Jeden Freitag und Sonntag fährt der Schienenbus. Jeden ersten Sonntag im Monat fährt statt Schienenbus die Dampflok mit den passenden Waggons der ersten und zweiten Klasse und Speisewagen.

ASCII

→VR51: Der Schienenbus, hier im Hagener Hbf.

ASCII

→VR50: Ein Erlebnis – die Dampflok.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • fahrrad/radrouten/zeche-zollern-dortmund-1.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/04/17 09:24
  • von wh